Initiative für gesunde Ernährung

Argumentarium

Am 26. September 2021 stimmen die Bielerinnen und Bieler über die Umsetzung des Reglements über die gesunde Ernährung in städtischen Betreuungsstrukturen ab. Es geht zurück auf die Volksinitiative für eine gesunde Ernährung – ein grosser Erfolg für die Initiantinnen und Initianten.

Dank des neuen Reglements bekommt die Stadt Biel ein fortschrittliches und schweizweit vorbildliches Reglement für eine gesunde Ernährung. Sechs mehr als gute Gründe für ein Ja am 26. September:

1

Die Stadt Biel verbannt in Plastik abgepacktes Essen vollständig von den Tellern.

2

Ab 2023 profitieren Kinder, Jugendliche sowie Bewohnerinnen und Bewohner des Altersheims Redern von ausgewogenen Mahlzeiten aus regional produzierten, in der Regel biologischen Lebensmitteln.

3

Die Stadt kauft Lebensmittel in der Region ein (im Umkreis von 35 km). Das stärkt die (biologische) Landwirtschaft im Seeland und Berner Jura. Und: Als Einkäuferin kann die Stadt mithelfen, dass Produzenten gerechte Preise erhalten.

4

Dank einer effizienten Organisation bezahlen Eltern für qualitativ besseres Essen weiterhin die gleichen Preise.

5

Auch wenn sich die Pflichtenhefte der Köchinnen und Köche sowie des Hilfspersonals verändern werden, bleiben alle bei der Stadt zu fairen Bedingungen angestellt.

6

Alle Fraktionen des Bieler Parlaments unterstützen das Reglement und die für die Umsetzung nötigen Investitionen. Wenn am 26. September auch die Bielerinnen und Bieler Ja sagen, ebnen sie damit den Weg für eine schweizweit vorbildliche Gemeinschaftsverpflegung in öffentlichen Einrichtungen. Das Spitalzentrum Biel hat bereits angekündigt, dass es dem Beispiel der Stadt folgen wird.

Kurz: Vom neuen Reglement profitieren alle. Kinder, Jugendliche und ihre Eltern; die Betagten in den Heimen; die regionale Landwirtschaft und nicht zuletzt die Stadt als Anbieterin eines zukunftsweisenden Angebots. Das Initiativkomitee empfiehlt deshalb der Stimmbevölkerung die Annahme des Verpflichtungskredits, um die Voraussetzungen für die Umsetzung des Reglements ab 2023 zu sichern.

Unterstützende Personen

Folgende Personen unterstützen unsere Initiative

Unterstützende Organisationen

Die Initiative wird von folgenden Organisationen unterstützt

Initiativkomitee

André Burri, Vorsteher des Gesamtelternrates der Stadt Biel und Oekonom

Urs Scheuss, Stadtrat der Grünen Partei Biel

Mathias Stalder, Initiant «Stadt ernähren» und Gewerkschaftssekretär Uniterre

Ruth Tennenbaum, seit 2014 im Stadtrat für die Bürgerbewegung Passerelle und Integrationsfachfrau

Françoise Verrey Bass, Seniorenrat PS Biel/Bienne und pensionierte Neurologin

Spenden

Vielen dank, dass Sie die Kampagne mit einer Spende unterstützen. Sie können dies an folgende Bankverbindung tun:

Verein für gesunde Ernährung
Biel
Postkonto: 15-762005-4
IBAN: CH35 0900 0000 1576 2005 4
BIC: POFICHBEXXX

Medien

Medienberichte

Beitrag TeleBielingue, Info vom 26.08.2021 (Beitrag startet um 08:27)

Beitrag Canal3, 26.08.2021

Bieler Tagblatt, 12.05.2021 (PDF)

Bieler Tagblatt, 13.10.2016 (PDF)

Bieler Tagblatt, 01.10.2016 (PDF)

Bieler Tagblatt, 14. 01.2015 (PDF)

Bieler Tagblatt, 27. 11.2014 (PDF)

Bieler Tagblatt, 20.08.2014 (PDF)

Medienmitteilungen

Mediendossier, 26.08.2021 (PDF)

Medienmitteilung, 18.05.2021 (PDF)

Kontakt

Initiative für gesunde Ernährung
Freiburgstrasse 28
2503 Biel
info(ät)fuer-gesunde-ernaehrung.ch